Ruth Rieckmann ist Expertin für Ernährung, chinesische Medizin und Beratung

Seit rund 10 Jahren berät die Diplom-Oecotrophologin gesunde und kranke Menschen zu Ernährung und Lebensstil. Sie verbindet dabei die aktuellen Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft mit dem Erfahrungsschatz der chinesischen Medizin und professionellen Beratungsmethoden. Sie ist vom deutschen Berufsverband Oecotrophologie zertifiziert und Krankenkassen bezuschussen ihre Beratung.

Wenige individuell passende Empfehlungen für spürbar mehr Wohlbefinden

ist der Erfolgsfaktor, der ihren Beratungsstil kennzeichnet. Sie gibt ihr ganzheitliches Konzept auch im Rahmen von beruflichen Weiterbildungen und als Autorin in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter.

Verlagsgründung 2017

2017 gründete sie den NutriTao Verlag Ruth Rieckmann und veröffentlichte den Ratgeber „Kraftsuppen & Essenzen – Heilen und genießen mit den fünf Elementen“. Sie gibt darin die Quintessenz ihrer Erfahrung mit integrativer Ernährungsberatung in Form von erprobten Rezepten, Empfehlungen und Lebensmittelsteckbriefen weiter – auch an Fachkräfte.

Akademische Qualifikation

Die Oecotrophologin ist eine der wenigen Ernährungsfachkräfte in Deutschland, die sowohl in Ernährungswissenschaft als auch in chinesischer Medizin an Universitäten ausgebildet und geprüft worden ist und die dieses Wissen auch konsequent in der Praxis integriert.

Lehrauftrag an der Universität Witten-Herdecke

Nach der Weiterbildung beim Arzt und Oecotrophologen Dr. med. Uwe Siedentopp zur „Ernährungsberaterin chinesische Medizin“ 2008 und zum „Master of Chinese Dietetics“ 2011 erwarb sie zusammen mit Ärzten in einer zweijährigen Weiterbildung 2009-2010 an der Universität Witten-Herdecke das Zertifikat „Grundlagen und Diätetik der chinesischen Medizin“. Sie hat dort seit einigen Jahren einen Lehrauftrag für die Diätetik der chinesischen Medizin.

Integrative Ernährungstherapie für internationale Fachkräfte

Auf dem internationalen Kongress für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in Rothenburg o.d.T., der jährlich von rund 1.000 Therapeuten der chinesischen Medizin aus aller Welt besucht wird,  organisiert sie seit 2014 den Tag der integrativen Ernährungstherapie.

Integrative TCM-Diätetik für TCM-Therapeuten in der Schweiz

In der Schweiz ist „TCM-Therapeut“ ein eigenständiger, anerkannter Beruf. Die chinesische Medizin ist dort im Gesundheitswesen auf hohem Niveau etabliert. Ruth Rieckmann entwickelte für diese Zielgruppe das „Nachdiplom Integrative TCM-Ernährung“. Die fünf Module zu integrativen Beratungsmethoden, Adipositas, Nahrungsmittelunverträglichkeiten-, Tumor- und chronisch-entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen sind vom Fachverband TCM der Schweiz anerkannt.

Anerkennung durch gesetzliche Krankenkassen

Nach dem Studium der Ernährungswissenschaften an der Universität Bonn arbeitete Ruth Rieckmann elf Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit. In der Familienphase bildete sie sich bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. und dem Berufsverband Oecotrophologie e.V. zur Ernährungsberaterin VDOE fort und gründete 2008 in Bonn ihre Praxis NutriTao Ernährungsberatung. Als zertifizierte Ernährungsfachkraft im deutschen Gesundheitswesen werden Beratungen bei ernährungsabhängigen Erkrankungen durch Ruth Rieckmann von Krankenkassen bezuschusst.

Engagement und Kollegialität

Ruth Rieckmann stellt den einzelnen Menschen und seine Bedürfnisse konsequent in den Mittelpunkt. Sie scheut nicht vor Herausforderungen zurück und entwickelt maßgeschneiderte Lösungen, wenn ein Wissensgebiet allein keine zufriedenstellende Lösung bietet. Dabei kooperiert sie eng mit Fachärzten, Therapeuten der chinesischen Medizin, Heilpraktikern, Physio- und Psychotherapeuten sowie Hebammen. Leiden zu lindern und dafür auch nach neuen Wegen zu suchen, ist ihr eine Herzensangelegenheit. Dabei ist berufliche Kooperation im Sinne der Klienten und Patienten unabdingbar, denn, wie das chinesische Sprichwort sagt:

„Jedes Ding hat drei Seiten:

Eine Seite sehe ich,

eine Seite siehst du,

die dritte Seite sehen wir beide nicht.“

 

Es gibt noch viel zu entdecken. Das Potenzial von Ernährung wird unterschätzt.

Gemeinsam erreichen wir mehr, machen Sie mit!