Kraftsuppen & Essenzen – innovativ und kreativ

Kraftsuppen sind bewährte Stärkungsmittel in Asien und Europa

Hühnersuppe bei Infektanfällligkeit oder zur Stärkung nach der Geburt ist auch bei uns bekannt. Doch Kraftsuppen können viel mehr, wie z.B. Hitzegefühle kühlen, Gewichtsreduktion unterstützen oder Reizhusten lindern. Erleben Sie die Kraft der Nahrung nach chinesischer Medizin: unkompliziert, mit einheimischen Lebensmitteln und wirksamen Heilkräutern.

Klare Brühen, Eintöpfe und Porridges schmecken gut und tun gut

Sie können die Lebenskraft und das Blut stärken, beginnende Beschwerden lindern und das Wohlbefinden fördern. Sie ergänzen eine ausgewogene Ernährung. In den Jahreszeiten gleichen sie Klimaeinflüsse aus, Kälte im Winter, aber auch Hitze im Sommer. In den Lebensphasen von der Kindheit bis ins hohe Alter stärken sie die Konstitution und beugen typischen Beschwerden vor.

Vegetarier und Veganer profitieren von Kraftsuppen

Insbesondere Frauen neigen bei diesen Ernährungsformen im kühl-feuchten mitteleuropäischen Klima zu Kältegefühlen, Wassereinlagerungen und Blutmangel. Küchen- und Heilkräuter, Heilpilze und Hülsenfrüchte können Fleisch, Fisch und Knochen in kräftigenden Brühen ersetzen.

Essenzen – geballte Pflanzenkraft

Essenzen  sind Abkochungen, Auszüge, roher Presssaft oder Smoothies aus pflanzlichen Zutaten. Sie wirken durch die Substanzgruppe der sekundären Pflanzenstoffe. Dies sind über 10.000 Substanzen, die Pflanzen ihre Farbe, ihren Geschmack oder Geruch geben. Die chinesische Medizin analysiert und dokumentiert seit über 1.000 Jahren systematisch, wie Essenzen in verschiedenen Kombinationen und Zubereitungen auf die Funktionen von Körper und Geist wirken. Dieses Wissen lässt sich auch heute in Europa nutzen.

Menschen sind Kraftwerke, die Lebensenergie produzieren

Nach chinesischer Medizin funktionieren Menschen ab der Geburt wie Kraftwerke. Sie müssen ihre Lebensenergie aus der Atemluft und der Ernährung gewinnen. Klare Brühen, aber auch länger gekochte sämige Suppen, sind ideales Brennmaterial für das Kraftwerk. Sie lassen sich im Vergleich zu Rohkost oder fettreichen Lebensmitteln leicht in Lebensenergie umwandeln.

Chinesische Medizin einfach erklärt

In China gehört es zum Volkswissen wie Lebensmittel die Funktionen von Körper, Geist und Seele beeinflussen. Dort werden die Wirkungen von Lebensmitteln, Küchen- und Heilkräutern mit einer Art Code beschrieben. Er setzt sich aus zwei Hauptmerkmalen zusammen: Das Temperaturverhalten (kalt, kühl, neutral, warm oder heiß) beschreibt, ob ein Lebensmittel Körperfunktionen anregt, dämpft oder nicht verändert. Die fünf Geschmacksrichtungen süß, scharf, salzig, sauer und bitter bestimmen, welche Körperfunktionen und Emotionen durch eine Lebensmittel beeinflusst werden. Die fünf Wandlungsphasen oder Elemente beschreiben das Fließgleichgewicht, in dem sich der Mensch und seine Umwelt befinden. Die Ernährung ist ein Faktor, den jeder beeinflussen kann, um im Gleichgewicht zu bleiben. So kann er sich wohler fühlen und länger gesund leben.

Die Quintessenz aus 10 Jahren Beratung mit Kraftsuppen & Essenzen

Die Leidenschaft für Kraftsuppen entwickelte Ruth Rieckmann an der Universität Witten-Herdecke. Dort lernte sie bei dem Arzt und TCM-Heilkräutertherapeuten Thomas Kempfle die Diätetik der chinesischen Medizin. Er brachte seinen Schülern bei Kraftsuppen gegen Beschwerden wie Heilkräuterrezepturen der chinesischen Medizin zusammenzustellen – aber aus Lebensmitteln. Mehr über diese Medizin aus dem Kochtopf aus China lernte sie von Dr. Andreas Kalg, Dr. Li Jie und Wei Dohnke. Im Laufe der Jahre analysierte die Oecotrophologin viele tradtionelle europäische Rezepte nach den Regeln der chinesischen Medizin. So entstand ein breites Repertoire von Rezepten, die sich in der Ernährungsberatung bewährt haben.

Profitieren Sie von diesem Erfahrungsschatz!